Sektion Kärnten
Regional management Carinthia

Uploaded Picture
Heft 164, April 2010, 74. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Abflusscharakteristik des Mühldorferbaches unter Berücksichtigung des Windwurfereignisses durch den Sturm „Paula“

Durch die Zusammenarbeit der Gebietsbauleitung Oberes Drautal und Mölltal der Wildbach- und Lawinenverbauung mit dem Institut für Alpine Naturgefahren der BOKU Wien entstand eine Diplomarbeit, die als Grundlagenerhebung für das Wildbachverbauungsprojekt Mühldorferbach dient. Von Interesse ist, in welchem Umfang sich das Bemessungsereignis durch die veränderten Einzugsgebietsparameter verändert. Nachdem der Bemessungsniederschlag nach Lorenz & Skoda durch die extremwertstatistische Auswertung von Niederschlagsmessstationen verifiziert werden konnte, wurde mit den NA-Modellen (HECHMS & ZEMOKOST) eine NA-Betrachtung vor und nach dem Windwurfereignis generiert. Die Eingangsparameter werden durch eine qualitative und quantitative Beschreibung soweit angepasst, dass sie den geänderten Gegebenheiten Rechnung tragen. Es ist eine Zunahme des Hochwasserscheitels des vollkommen vom Windwurf beeinflussten Gebietes um den Faktor 2,09 (ZEMOKOST) und um den Faktor 2,36 (HEC-HMS) zu verzeichnen. Bei Betrachtung des gesamten Einzugsgebietes ergibt sich eine Erhöhung des Hochwasserscheitels von lediglich +6%. Da die maßgebenden Spitzenabflüsse im hochsubalpin- alpinen Höhenstockwerk entstehen, relativiert dies den Einfluss der Windwurfflächen auf das Oberflächenabflussverhalten im Einzugsgebiet Mühldorferbach.

Runoff characteristics of the Mühldorferbach catchment under consideration of the windthrow event caused by the storm “Paula”

The master thesis “Runoff characteristics of the catchment Mühldorferbach under consideration of the windthrow event caused by the storm ‘Paula’” was written in cooperation with the Regional department Oberes Drautal und Mölltal from the Austrian Torrent and Avalanche Control and the Institut for Alpine Hazards from the University of Applied Life Sciences in Vienna. The thesis is seen as a pre-project to meet mitigation measures at the Mühldorferbach torrent. It aims to estimate the parameters influencing the surface runoff and how they change the calculations of the Precipitation Runoff Model. The frequency storm according to Lorenz & Skoda was verified using extreme value statistics of measured values of rain gauges in this area. The estimation used the models HEC-HMS and ZEMOKOST pre and post windthrow. To fit the parameters on changed catchment characteristics, a qualitative and quantitative description was made. Compared to forest areas, windthrow areas show a significantly increased surface runoff (+109% to +136%). Looking at the entire catchment, the surface runoff has increased by only +6%. Due to the appearance of the significant peak discharge and the runoff volume in the upper subalpine and alpine regions, the influence of windthrow events on runoff volume is diminished in the Mühldorferbach catchment.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: