Der alpine Lebensraum im Spannungsfeld zwischen Nachhaltigkeit und Naturgefahren
Alpine living areas in conflict with substainability and natural hazards

Uploaded Picture
Heft 153, Jänner 2005, 69. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Rudolf-Miklau Florian

ALPINE NATURGEFAHREN - SICHERHEIT, SCHUTZ UND RISIKO: WO LIEGEN DIE GRENZEN?

Der Schutz des alpinen Lebensraums vor Naturgefahren soll nachhaltige Sicherheit gewährleisten und das kollektive/individuelle Risiko auf ein akzeptables Ausmaß senken. Viele Indikatoren weisen darauf hin, dass in der Natur und der Zivilisation Entwicklungen im Gange sind, die diesem Ziel Grenzen setzen. Die Herausforderung in der Zukunft wird darin liegen, diese Grenzen zu erkennen und innerhalb derselben einen Ausgleich zwischen den naturräumlichen Gefahrenpotenzialen und den Ansprüchen der menschlichen Raumnutzung herzustellen.

Alpine Natural Hazards - Safety, protection and risk: Where are the limits?

"The protection of the alpine human living area from natural hazards has to provide sustainable safety and to reduce the collective/individual risk to an acceptable degree. Various evidences indicate that nature and civilization are subject to alterations, which put limits to this goal. The challenge in future will be to identify these limits and to balance – within these limits – between natural hazard potentials and human space requirements. "

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
PD DI Dr. Rudolf-Miklau Florian
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Abt. III/5
Marxergasse 2
1030 Wien