Feststofftransport und Sedimentmanagement
Sediment Transport and Management

Uploaded Picture
Heft 177, Juli 2016, 80. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Mazzorana Bruno

Aspekte des Risikomanagments im Naturgefahrenbereich in Chile

Angesichts der Vielfalt der landschaftsformenden Prozesse und der rasanten sozialen und wirtschaftlichen

Entwicklung, steht Chile vor der großen Herausforderung, nicht allzu verspätet

ein modernes Management der Naturgefahren und der einhergehenden Risiken einzuleiten.

Dies ist sowohl auf konzeptioneller als auch auf umsetzungstechnischer Ebene eine komplexe

Aufgabe, wie es ausdrücklich die verheerenden Folgen des rezenten Hochwasserereignisses in

Copiapò aufgezeigt haben. In diesem Beitrag versuche ich, aus dem Blickwinkel des Risikomanagements,

nach einem nun achtmonatigen Arbeitsverhältnis im Lehr- und Forschungsbetrieb

an der Universidad Austral de Chile in Valdivia, meine Argumentationsansätze zusammenzufassen

und Prioritäten aufzuzeigen.

Open issues in natural hazards and risk management in Chile

Due to the diverse processes, which continuously form the landscape, and the fast pace of

social and economic change, Chile faces the big challenge of boosting a modern natural

hazards and risk management approach. The recent flood in Copiapo showed, that this

task poses significant complexities both from a conceptual and an operational perspective.

In this paper I attempt summarizing my first reflections about different issues related to the

management of natural hazard risks. Moreover, after eight months in Chile as lecturer and

researcher at the Universidad Austral de Chile in Valdivia, I identify possible steps towards a

reliable risk mitigation approach.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Mazzorana Bruno
Universidad Austral de Chile
Campus Isla Teja, Valdivia
Chile