Gefahren am Hang - Schutz vor Massenbewegungen
Protection against mass movements

Uploaded Picture
Heft 175, Juli 2015, 79. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Wagner Erika , Jandl Claudia

Ausgewählte Rechtsfragen im Zusammenhang mit Steinschlagschutzbauwerken

„Felssturz in der Roten Wand.“ „ B 127 nach Steinschlag gesperrt.“ – Diese und weitere

Schlagzeilen konstatieren eine Zunahme gravitativer Naturgefahren in den letzten Jahren.

Steinschlagschutzbauwerke, die Siedlungsräume und Verkehrswege gegen den Absturz von

Felsfragmenten sichern, sind – infolge dieser Entwicklungen – zu einer wichtigen Infrastruktur

im Rahmen der Naturgefahrenprävention geworden. Offen waren bislang aber zentrale

Rechtsfragen der Steinschlagprävention, wie die Frage nach dem Bestehen verwaltungsrechtlicher

Genehmigungspflichten, nach den Instandhaltungsverantwortlichkeiten sowie den haftungsrechtlichen

Einstandspflichten der beteiligten Akteure. Um der, im Bereich des Steinschlagschutzes

für die Praktiker bestehenden Rechtsunsicherheit entgegenzuwirken, wurde

eine Rechtsstudie bei der Universität Linz in Auftrag gegeben, deren wichtigsten Erkenntnisse

nun überblicksmäßig dargestellt werden sollen.

Selected legal issues of rockfall protection

„Rockfall in the red wall.“ „B-127 blocked by falling rocks.“ - Those and other headlines show

an increase of gravitational natural hazards in recent time. As a result of these developments

rockfall protection structures became an important infrastructure in natural hazard prevention.

Previously there were many open questions. Central legal issues of rockfall prevention, such

as the question of the existence of administrative licensing requirements, or the maintenance

responsibilities and legal liability duties of involved actors had to be answered. To counteract

this existing legal uncertainty in rockfall protection a law study at the University of Linz was

commissioned, whose main findings will be presented in an overview now.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Univ.-Prof. Dr. Wagner Erika
Johannes Kepler Universität Institut für Umweltrecht
Altenberger Straße 69
4040 Linz
Mag. Jandl Claudia
Johannes Kepler Universität, Institut für Umweltrecht
Altenberger Straße 69
4040 Linz