Erhaltung der Schutzwirkung
Maintenance of protection function

Uploaded Picture
Heft 170, Jänner 2013, 77. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Kalinderis Ioannis , Karagiorgos Konstantinos , Mallinis Giorgos , Maris Fotis

Automatische Raumanalyse zur Abschätzung von Bodenerosion am Beispiel des Einzugsgebiets des Louros, Griechenland

"Der Stausee am Fluss Louros (GR) entstand im Jahr 1963 im Zuge des Baus des Staudammes durch das öffentliche griechische Energie-Unternehmen (Δ.E.H.). Der Damm weist eine Höhe von 25 m und eine Länge von 75 m auf, das Fassungsvermögen des Stausees beträgt 1.076.000 m3. Die maximale Leistung des Kraftwerks beträgt 60 GWh. Das in dieser Studie behandelte Einzugsgebiet des Louros oberhalb des Stausees weist eine Größe von 322 km² auf. Bei der Planung des Kraftwerkes wurde die Geschiebefracht des Gerinnes stark unterschätzt, was innerhalb weniger Jahre in einer nahezu vollständigen Verlandung des Speichers und infolge dessen in einer Leistungsreduktion resultierte. Aus diesem Grund wurde dieses Gebiet für Forschungszwecke herangezogen, um ein automatisiertes Modell zur Abschätzung von Bodenerosion anzuwenden. Dabei wurden zwei empirische Ansätze verwendet: • Der erste Ansatz basiert auf der allgemeinen Bodenabtragsgleichung (USLE) und beinhaltet hauptsächlich Oberflächenerosion. Vor allem bei mangelnden Daten stellt dieser Ansatz eine effektive Methode zur Abschätzung der Abtragsfracht dar. Mittels dieser Gleichung wurde ein Bodenabtrag von 1.704.760 t bzw. ein Mittelwert von 52,94 t/ha (5.924 t/km²) berechnet. • Den zweiten Ansatz bildet die modifizierte Gavrilovič-Gleichung. Hierbei wird der mittlere jährliche Bodenabtrag in gebirgigen Einzugsgebieten unter Verwendung von morphometrischen Parametern des Einzugsgebietes berechnet. Diese Methode wurde vor allem in Balkanregionen erfolgreich angewendet. Im Einzugsgebiet des Louros wurde mit dieser Methode ein Bodenabtrag von insgesamt 1.345.638 m3 bzw. ein mittlerer jährlicher Bodenabtrag von 4.179 m3/Jahr bestimmt."

An Automated Spatial Model for Soil Loss Estimation, Case Study of the Louros River, Greece

"The artificial lake of River Louros was created after the completion of the hydroelectric dam by the Public Power Corporation S.A.( Δ.Ε.Η.) in 1963. The height of the dam is 25 m and its length reaches 75 m. The capacity of the artificial lake is 1.076.000 m3 and the total productive energy is 60 GWh. The watershed of the artificial lake under study in this assignment has an area of 322 km². During the stage of construction the sediment discharges of the wider catchment were underestimated in such a degree, causing the almost complete illuviation of the reservoir and as a result the decrease of the active capacity within a few years time. This fact was the main reason for choosing the specific area as our research area and applying the automated model for the estimation of the soil erosion. In the present assignment the problem of the soil loss is approached by the use of two empirical methods: • The first method is the Universal Soil Loss Equation (USLE) that mainly concerns the surface erosion. It is considered as the most effective method for soil loss estimation when lacking field data of the actual sediment discharge. With this method the soil loss was estimated to 1.704.760 t while the average value was 52,94 t/ha (5.924 t/km2). The second method is the modified Gavrilovič method which calculates the average annual soil loss in mountainous watersheds by using morphometric attributes of the watershed. This method has been applied with success in the wide area of Balkan. With this method the soil loss was estimated to 1.345.638 m3 in total while the average value equal to 4.179 m3/year."

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Kalinderis Ioannis
Democritus University of Thrace Department of Forestry and Management of the Environment and Natural Recourses
Orestiada, Greece
MSc Karagiorgos Konstantinos
Democritus University of Thrace Department of Forestry and Management of the Environment and Natural Recourses
Orestiada, Greece
DI Dr Mallinis Giorgos
Aristotle University of Thessaloniki School of Forestry and Natural Environment
Box 248
54124 Thessaloniki, Greece
Ass. Prof. DI Dr. Maris Fotis
Democritus University of Thrace Department of Forestry and Management of the Environment and Natural Recourses
Pantazidou 193
68200 Nea Orestiada, Greece