Allgemeine Beiträge

Uploaded Picture
Heft 147, Jänner 2002, 66. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Neyer Mario , Pussnig Hanspeter

Das Unwetterereignis Frallefrunertobel vom 21. 5. 1999

Durch ergiebige Niederschläge, die über einen längeren Zeitraum anhielten, und die einsetzende Schneeschmelze im Mai 1999 ereigneten sich im Einzugsgebiet des Frallefrunertobels mehrere Überflutungen und Murenabgänge. Umfangreiche Verbauungsmaßnahmen waren erforderlich, um eine weitere Gefährdung der Gemeinden Bartholomäberg und Silbertal zu verhindern. Diese wurden von der WLV kurz nach dem Ereignis aufgenommen. Inzwischen wurden mehrere Beton- und Steinkastensperren zur Sohlsicherung, zwei Geschiebeauffangbecken am Schwemmkegelhals und ein Hangstützwerk erstellt. Durch diese Maßnahmen hat sich die Gefährdung stark reduziert. Im Zuge der Studienreise am 3. 10. 2002 wurden die Verbauungen besichtigt. Schlüsselwörter: Betonsperren, Steinkastensperren, Hochwasser Mai 1999 im Montafon

The thunderstorm event Frallefrunertobel at 21. 5. 1999

"Extensive rainfalls in May 1999 caused floodings and mudslides in the catchment of the ""Frallefrunertobel"". Extensive defence works were necessary to prevent the villages Bartholomäberg and Silbertal. The works started immediately after the event. Meanwhile several concrete- and wooden crib-dams, two sediment debris retention dams at the debris cone and a slope protection have been built. By these measures the danger is reduced now. On 3rd of October 2002 the defence works were visited by experts. Keywords: concrete dams, wooden crib-dams, flood disaster in May 1999 in the ""Montafon""."

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Neyer Mario
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Bludenz
Oberfeldweg 6
6700 Bludenz
DI Pussnig Hanspeter
Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Tirol, Gbl Osttirol
Kärntnerstraße 90
9900 Lienz