Verkehrsinfrastrukturen
Risk management for traffic routes

Uploaded Picture
Heft 171, Juni 2013, 77. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Reiterer Andreas , Sauermoser Siegfried

Der neue Lawinenerlass des BMVIT 2011: Anwendung in der Praxis, Fallbeispiel

Die Lawinensicherheit in Schigebieten wird in Österreich durch den Lawinenerlass des BMVIT geregelt. Dieser Erlass wurde im Jahre 1975 nach zwei schweren Lawinenereignissen in Schigebieten herausgegeben und bis zum Jahre 2011 mehrfach modifiziert und angepasst. Im Jahre 2011 wurde der Lawinenerlass komplett überarbeitet und modernen Erfordernissen angepasst. (Fritz, 2013, in diesem Heft) Der wesentliche Inhalt bezieht sich analog zu Regelungen im Gewerberecht auf die Anlagensicherheit und Betriebssicherheit und auf die Erreichung eines hohen Sicherheitsniveaus insbesondere in Bereichen, in denen sich viele Personen aufhalten. Eine ergänzende Praxisempfehlung, welche von einer Expertengruppe des BMLFUW erarbeitet wurde, sollte die einheitliche Anwendung des Erlasses durch die Gutachter der Wildbach- und Lawinenverbauung sicherstellen und erleichtern.

Avalanche Safety in Ski Areas, the New Austrian Regulation

Avalanche safety in Austrian skiing areas is regulated by the avalanche decree of the BMVIT (Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology). This decree was issued in 1975 following two severe avalanche events and was modified and adjusted numerous times leading up to 2011 (Fritz, 2013, in this journal). The avalanche decree was completely revised in 2011 to be compliant with modern requirements. Analogous to the case in commercial law, the decree’s principal contents relates to facility safety and operating safety, as well as to ensuring a high level of safety especially in such areas where a large number of people congregate. An additional practical recommendation, which was authored by a panel of experts of the BMLFUW (Federal Ministry of Agriculture, Forestry, Environment and Water Management), is intended to guarantee and ease the uniform application of this decree.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Reiterer Andreas
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Vorarlberg
Rheinstraße 32/4
6900 Bregenz
DI Sauermoser Siegfried
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Tirol
Wilhelm Greil Strasse 9
6020 Innsbruck