Allgemeine Beiträge

Uploaded Picture
Heft 147, Jänner 2002, 66. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Thaler Thomas , Kraus Dagmar , Loiskandl Willibald , Pichler Albert , Skolaut Christoph , Zenke Bernhard

"Die Dynamik von Fließgewässern als Verbauungsgrundgedanke: Die Evaluierung des Systemverhaltens im Verbauungsprojekt ""Pertisau Wildbäche"""

Dokumentierte Schadereignisse im Einzugsgebiet des Pletzachbaches konzentrieren sich bis 1959 meist auf die Talbereiche und äußern sich in Überflutungen sowie Überschotterungen von Weideflächen. Der Versuch Bachausbrüche durch div. bauliche Maßnahmen zu reduzieren, führte letztendlich dazu, dass die Situation für das Ortsgebiet von Pertisau am Achensee, Bez. Schwaz, Tirol, aufgrund der Konzentration der Abflüsse kontinuierlich verschlechtert wurde. Diese Situtation und die Analyse zum Ereignis von 1992 brachte die GBL Westliches Unterinntal der Sektion Tirol schließlich auf den Verbauungsgrundgedanken, ehemalige Überflutungsräume entlang der Fließgewässer zu reaktivieren, um dadurch die Dämpfung und Verzögerung der Hochwasserspitze zu erreichen. Hiermit wird ein naturnaher Ansatz verfolgt, der unter anderem auch dadurch notwendig wurde, da das Arbeitsfeld in einem von der Tiroler Landesregierung ausgewiesenen Natura-2000-Gebiet liegt. Zur Unterstützung der Gebietsbauleitung in der Projektsbegleitung, die durch das Institut für Alpine Naturgefahren und Forstliches Ingenieurwesen der Universität für Bodenkultur, Wien, durchgeführt wird, ist es notwendig, einen geeigneten Modellansatz zu finden, der eine Evaluierung des Verbauungsgrundgedankens möglich macht und mit dem eine Abschätzung von Folgewirkungen hinsichtlich (i) der Dynamik im Abfluss und Gechiebehaushalt, (ii) der Nutzungsformen der beanspruchten Flächen sowie einem möglichen (iii) Verlust der Attraktivität der Landschaft gewährleistet werden kann. Die Ergebnisse werden im Gewässerbetreuungskonzept für den Pletzachbach berücksichtigt und können darüber hinaus für generelle Maßnahmensetzungen in anderen alpinen Einzugsgebieten beispielgebend wirken.

"The dynamics of streams as defence strategy: the evaluation of the system behaviour in the defence project ""Pertisau Wildbäche"""

Documented events in the basin of Pletzachbach (Tyrol, Austria) since 1959 are concentrated usually on the valley ranges and express themselves in floodings as well as sediment deposits on pasture lands. The attempt to get a grip on these processes by conventional counter measures led finally to the fact that the situation for the settlement area of Pertisau am Achensee (Tyrol, Austria) was continuously worsened. For that reason a project with the basic idea to re-activate flooding areas adjacent to the torrents in order to attenuate the discharge peak on one of the channel-capacity corresponding height was prepared by the forest technical service for torrent and avalanche control. Hereby a environment friendly approach in the protection of endangered values and objects have to be taken into account which became necessary because the field of work is situated in a NATURA 2000 - area. In order to be able to meet statements to the system performance concerning the operability of the selected measures (effectiveness)and in addition, to estimate subsequent effects regarding (i) the dynamics in the discharge and the sediment regime, (ii) the land use forms of the stressed surfaces as well as (iii) a possible loss of the attractiveness of the landscape (ecological system effects), accompanying investigations are necessary. The results can be consulted as recommendations regarding to the watershed management and/or for measure settings in other alpine catchment areas.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
MMag. Thaler Thomas
Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Alpine Naturgefahren
Peter-Jordan-Straße 82
1190 Wien
DI Kraus Dagmar
Universität für Bodenkultur, Institut für Naturgefahren und Forstliches Ingenieurwesen, Arbeitsbereich: Wildbach, Lawine, Steinschlag
Peter-Jordan-Straße 82
1190 Wien
DI Dr. Loiskandl Willibald
Universität für Bodenkultur, Institut für Hydraulik und landeskulturelle Wasserwirtschaft
Muthgasse 18
1190 Wien
DI Pichler Albert
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Osttirol
Kärntnerstraße 90
9900 Lienz
Dipl. Ing. Skolaut Christoph
Ingenieurbüro Skolaut NaturRaum
Herzog-Odilo-Straße 1/1
5310 Mondsee
Dr. Zenke Bernhard
Lawinenwarnzentrale im Bayer. Landesamt für Umwelt
Lazarettstraße 67
80636 München