30 Jahre Gefahrenzonenplan

Uploaded Picture
Heft 152, Jänner 2005, 69. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Aigner Helmut , Henle Anton

DIE ENTWICKLUNG EINER PROZESSORIENTIERTEN ABGRENZUNGSKARTE ALS TEIL DER GEFAHRENZONENPLANUNG

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurden Gefahrenzonenpläne in 11 Gemeinden des Bezirks Baden erstellt. Dabei wurden sämtliche Grundlagenerhebungen und - ausgelagert, die Kernkompetenz der Überprüfung und Korrektur der Zonenabgrenzung und somit die Planverfassung jedoch beim Forsttechnischen Dienst belassen. Diese Art der Erstellung von Gefahrenzonenplänen verringert den Aufwand für den Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung wesentlich. Zur besseren Dokumentation der Zonendarstellung wurde von den Autoren die Abgrenzungskarte entwickelt, welche auf Basis der Abgrenzungskriterien für die Gefahrenzonen der Wildbach- und Lawinenverbauung eine Darstellung der Abgrenzungsentscheidungen ermöglicht. Mit Hilfe der Abgrenzungskarte können Entscheidungen der Zonenabgrenzung auch Jahre nach der Erstellung der Gefahrenzonenpläne sofort nachvollzogen werden. In einem weiteren Schritt wurden im Zuge des Pilotprojekts Vorschläge zur Standardisierung der digitalen Gefahrenzonenpläne entwickelt, welche insbesondere Revisionen durch weniger versierte CAD- oder GIS-Bearbeiter ermöglichen sollen. Schlüsselwörter: Abgrenzungskarte, Gefahrenzonenplan, Gefahrenkarte, Gefahren-zonenkarte, digitaler Gefahrenzonenplan.

Development of a hazard type map as a part of the hazard zone mapping

In a pilot project hazard zone maps were made in 11 communities in the district of Baden. In the process, all the assessement and working out of basic facts were left out, the core competence of the validation of the zone mapping and thus the editing was left with the Austrian Service for Torrent and Avalanche Control. This saves a lot of time for the Austrian Service for Torrent and Avalanche Control. The authors developed a hazard type map in order to show hazard zones more clearly. This map makes a documentation of hazard types based on parameters of the Austrian Service for Torrent and Avalanche Control possible. With the help of this map decisions of hazard zone mapping can be understood immediately even years after the construction of the hazard zone mapping. In a further step within the pilot project the authors developed suggestions for the standardization of the digital hazard zone maps which should make a revision of a zone map much easier.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Aigner Helmut
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Wien, NÖ und Bgld.
Dr. Karl Lueger-Ring 14
1010 Wien
DI Henle Anton
alpinfra consulting + engineering gmbh
Lützowgasse 14
1140 Wien