Tirol

Uploaded Picture
Heft 150, Jänner 2003, 67. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Huber Thomas , Volk Gerhard

Die Großrutschung im Starkenbach am 29. 8. 1999 in der Gemeinde Schönwies/Tirol

Am 29. August ereignete sich eine Großrutschung in der Gemeinde Schönwies, bei der ca. 3 Millionen Kubikmeter das Starkenbachtal auf ca. 700 m bis 65 m hoch überschüttet und dabei den Bach aufgestaut haben. Bis zum Wasseraustritt am Fuß des Schüttkörpers nach rd. 36 Stunden, mussten ca. 60 Personen evakuiert werden. Für die möglichen Schmelzhochwässer mussten umfassende Sicherungsmaßnahmen gegen die andernfalls zu erwartenden Murereignisse gesetzt werden. Dabei wurde der oberste Schuttriegel abgetragen und ein Gerinne errichtet. Im Anschluss wurde der Steilabstieg des Wassers (Höhenunterschied 120 m) mittels einer doppelt geführten Rohrleitung bewerkstelligt, an dessen Ende ein Tosbecken zum Energieabbau ausgeführt wurde. Zur Hebung der Erosionsbasis und Stützung der Schüttmassen wurde am Fuße des Schuttkörpers eine 15 m hohe Wildbachsperre errichtet.

The large landslide starkenbach on the 29th of August in the community Schönwies/Tyrol

"A large landslide with approximately 3 million cbms happened in the ""Starkenbach"" valley in the Community Schönwies, District Landeck, on the 29th of August 1999. The valley was filled up on a length of 700 m up to a maximum height of 65 m. 60 persons had to be evacuated until the dammed-up water seeped through the jamming deposits. Because an overflowing in case of high-flood runoff would lead to extreme erosion processes in the updamming sediments, resulting in disastrous debris flows in the settled lower reach, the District Office ""Upper Inn Valley"" had to react immediately. The following countermeasures have been realised: Removing the highest dam of the deposits and building an overflow channel. Downstream of that channel the water runs through two large pipes implemented side by side. At the lower end of these pipes a stiling pool has been constructed upstream a concrete retarding dam 15 m high, which raises the erosional base level."

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Huber Thomas
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Oberes Inntal
Langgasse 88
6460 Imst
DI Volk Gerhard
Natur.Information.Technologie
Linke Bahngasse 9 a
3021 Pressbaum