Sektion Oberösterreich
Regional management Upper Austria

Uploaded Picture
Heft 156, Oktober 2007, 71. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Haas Andreas

Die Hochwässer 2005/06 in Oberösterreich und der

Nach dem Hochwasserereignis 2002, das die Sektion Oberösterreich massiv betraf, kam es zu weiteren katastrophalen, medial kaum beachteten und verheerenden Hochwasserereignissen in Oberösterreich in den Jahren 2005 und 2006. Es wird ein grober Überblick über diese beiden Ereignisjahre in Oberösterreich gegeben. Am Ereignis im Pechgraben wird beispielhaft versucht die Jährlichkeit des Ereignisses 2005 nach mehreren Methoden zu bestimmen. Ein „Durchspielen“ der unterschiedlichen Methoden und die Gegenüberstellung der Bandbreiten der Ergebnisse in einem Einzugsgebiet soll dargestellt und die dabei aufgetretenen Probleme aufgezeigt werden. Es wird gezeigt, dass selbst in einem kleinen, mit einer guten Datenlage versehenen Einzugsgebiet, eine generelle Bestimmung der Jährlichkeit eines Gesamtereignisses – wie medial immer wieder gefordert – sehr problematisch ist.

The 2005/06 floods in Upper Austria: an attempt to determine

After the flood event of 2002, which dramatically affected Upper Austria, further catastrophic flood events occurred in 2005 and 2006, which were largely ignored by the media. A rough overview of these two event years will be given here. On the basis of the flood event 2005 in the basin of Pechgraben this article attempts to exemplify the determination of the annual recurrence rate using a variety of different methods. It shows that even in a small catchment area, which is provided with good data, a general determination of the return period of the complete flood event – as often required by media – is extremely problematic.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Haas Andreas
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Östliches Unterinntal
Innsbrucker Straße 19
6300 Wörgl