Südtirol - Abteilung Wasserschutzbauten
South Tyrol - department of water protection works

Uploaded Picture
Heft 161, April 2009, 73. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Sperling Markus , von Hepperger Paul

Die Sanierung des Burgfelsens von Schloss Rodeneck

Die Anlage von Schloss Rodeneck ist um etwa 1140 auf einem Felsen oberhalb der Rienzschlucht am Eingang des Pustertales errichtet worden, die dazugehörige Vorburg im 16. Jahrhundert. Da der Quarzphyllit an dieser Stelle jedoch eine geologische Störung aufweist, sind in der Vergangenheit Teile der Vorburg bereits zweimal in die darunterliegende Schlucht abgestürzt. Um ein weiteres Abrutschen zu verhindern, festigte der Sonderbetrieb für Wildbachverbauung in vierjähriger Bauzeit den Felsabbruch mit zwei Ankerbalken, die auf Mikropfählen gelagert wurden, und mit zwei genagelten Balken und sicherte den südlich gelegenen Stall mit Mikropfählen und Spritzbeton.

The restoration of the Rodeneck castle rocks

The castle of Rodeneck was built around 1140 on a rock above the gully of the Rienz river at the beginning of the Puster valley, the corresponding bailey castle was added in the 16th century. Because of a local geological fault in the quartz phyllite, parts of the bailey castle crashed into the gullytwice in the past. In order to avoid more of these slides, the Special Operation for the Institute for Torrent Control has the rock breach over a construction period of four years with two armature joists. These are based on micropiles and with two nailed joists and secured the southward shed with micropiles and air-spray concrete.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Sperling Markus
Autonome Provinz Bozen – Südtirol, Abteilung Wasserschutzbauten
Cesare-Battisti-Straße 23
Bozen
Dr. von Hepperger Paul
Autonome Provinz Bozen – Südtirol, Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung Nord
Cesare-Battisti-Straße 23
Bozen