Zustandserfassung, Instandhaltung und Sanierung von Schutzbauwerken der Wildbach- und Lawinenverbauung
survey of current-state, maintenance and reconstruction of protection measures in torrent and avalache control

Uploaded Picture
Heft 155, Juni 2007, 71. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Mazzorana Bruno

EF30foreward: Ein effizientes Hinweisinstrument zur Ermittlung der Zuverlässigkeit von Wasserschutz-bauten - Einsatz im Rahmen eines integrierten Risiko-managements in alpinen Wildbacheinzugsgebieten

"Die Autonome Provinz Bozen, Südtirol, ist eine Alpenprovinz in der die Errichtung aktiver Schutzmaßnahmen im Wildbachverbauungssektor während des letzten Jahrhunderts ent-schieden vorangetrieben wurde. Dies trug wesentlich zur ökonomischen Entwicklung des Landes bei. Der Siedlungsdruck stieg, der Bau von Infrastrukturen ebenfalls. Die Intensivie-rung der Landwirtschaft folgte diesem Trend. Die Anforderungen an eine effiziente Schutz-wirkung vor Naturgefahren sind hoch bei gleichzeitiger Verschärfung der Budgetrestriktionen. Dies impliziert, dass dem Entscheidungsprozess über den Modus der Sicherstellung des Schutzgrades höchste Priorität beigemessen wird. Die Qualität der Entscheidungen hängt natürlich von der Qualität und Quantität der Information über Intensität und Frequenz der Gefahr, Effizienz des Schutzsystems und über das vorgesehene Ausmaß (Relevanz) der Scha-denswirkung ab. Diese Konzepte sind Bestandteil eines modernen Risikomanagements. Das EF30foreward-Konzept versucht auf der Basis der vorliegenden oder mit abseh-barem finanziellen Aufwand bzw. absehbaren Personalressourcen bereitzustellenden Datengrundlagen dem Entscheidungsträger ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, um nach-vollziehbar und objektiv Schwachstellen im Schutzsystem zu identifizieren und in einem zweiten Schritt in der Maßnahmenplanung zu priorisieren. Die Betrachtung folgender Aspekte ist relevant: 1. das flächendeckende Gefahrenhinweisprinzip; 2. die strukturelle, funktionelle Effizienz der Einzelschutzbauwerke und der Verbauungssysteme; 3. der Hinweis auf die erwartete Schadenswirkung.Diesen Aspekten wird im EF30foreward-Konzept voll Rechnung getragen, indem folgende Indikatoren entwickelt wurden: ERI: Externer Relevanz-Indikator: stellt den Konnex her, zwischen der Relevanz der zu schätzenden Objekte im Einzugsgebiet und dem betrachteten Schutzbauwerk; ZFI: Zustand-Funktion-Indikator: gibt Aufschluss über den Zustand (Ausfallsprädispo-sition) und die funktionelle Effizienz des Bauwerkes hinsichtlich der Gefahrenreduktion; BWI: Belastung-Wirkung-Indikator: identifiziert besondere Belastungssituationen im Einzugsgebiet, die zum ""selektiven"" Ausfall der Schutzbauwerke führen können, und gibt Auskunft über den unmittelbaren Schadenswirkungsbereich. Dies kann z.B. eine Effizienzre-duzierung des restlichen Verbauungssystems und/oder eine Zunahme der Gefahrenmomente für Objekte außerhalb des Gerinnes sein. Diese drei Indikatoren werden zum Baumaßnahmenprioritätsindikator BPI zusam-mengefasst, der somit eine Priorisierung des Handlungsbedarfes ermöglicht. Folgende Abbil-dung zeigt den grundsätzlichen Ausbau des Systems. Die einzelnen Bausteine werden in den weiteren Ausführungen näher beleuchtet: In einer ersten Testphase muss dieses System ""geeicht"" werden sowie den Erfahrungswert der Techniker im Wildbachverbauungssektor inkludieren.Die Vorstellung des EF30foreward-Konzeptes lässt sich wie folgt skizzieren: 1. Instrumente und Datengrundlagen 2. Entwicklung der Indikatoren, Vernetzung der Information 3. mathematische Struktur der einzelnen Indikatoren 4. Abschließende Betrachtungen "

EF30foreward: An efficient indication instrument fort he assessment of reliability of torrent control protec-tion works in Alpine watersheds - A workable concept in the framework of integrated risk management

"In this paper a new indication instrument for the assessment of reliability of torrent control protection works in Alpine watersheds is proposed. A set of compact indicators is proposed that allows ranking the relative importance of a consolidation or check dam. This facilitates decision making and the prioritization of the maintenance works. > ERI: Indicator of external relevancy: Connects the relevancy of the objects that have to be saved or protected and the importance of the considered protection measure; it's based on the hazard indication map and the map of potential damage categories; > ZFI: Indicator of condition and functionality: Explains the condition “failure pre-disposition“ of the considered protection measure and its functional efficiency with respect to hazard reduction; it's based on the survey forms for torrent control measure condition description EF30Full and E30Quick; > BWI: Indicator of loading and effects: identifies particular loading configurations in certain torrent portions that could lead to selective failure processes of certain protection works. If this event takes place the near surroundings can be more easily endangered. It's based on the outcomes of the compiled field survey forms and indications coming from post event documentation.These three indicators can be combined in order to obtain a measure of overall relevancy of the considered protection work. This indicator is named BPI: Indicator of priority in torrent co"

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Mazzorana Bruno
Universidad Austral de Chile
Campus Isla Teja, Valdivia
Chile