Beiträge zu verschiedenen Themenbereichen
Contributions on several themes

Uploaded Picture
Heft 158, April 2008, 72. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Granig Mathias

Entwicklung und Kalibrierung des Fließ- und Staublawinenmodells SamosAT

Das Projekt SamosAT wurde 2004 im Auftrag der Wildbach- und Lawinenverbauung gestartet und Ende 2007 abgeschlossen. Die Implementierung der neuen Berechnungsmethoden und Computertechnologien findet auch im Modellnamen SamosAT, für Advanced Technology, ihren Niederschlag. Das Modell berechnet sowohl Fließ- als auch Staublawinen. Aufgrund der kompletten Überarbeitung der Samos-Simulationssoftware wurden umfassende Kalibrierungen der einzelnen Parameter und Systemeinstellungen notwendig. Anhand von 22 gut dokumentierten Lawinenereignissen wurden die internen und externen Parameter kalibriert. Die starke Vernetzung sowie Abhängigkeit der einzelnen Parameter erforderte eine systematische Untersuchung der Modellparameter. Mithilfe von Matrizen konnten die Ergebnisse der Parametermodifikationen den Referenzlawinendaten gegenübergestellt werden, um so die zuverlässigsten Kalibrierungswerte für das SamosAT-Modell zu erhalten.

Development and Calibration of the Dense and Powder Snow Avalanche Model SamosAT

The new avalanche model SamosAT was initiated in 2004 by the Forest Technical Service for Avalanche and Torrent Control and released in the end of 2007. The advanced model provides simulation tools for dense and powder flow avalanches. The previous Samos simulation platform has been completely redesigned in order to provide improved results and an easier software handling. In regard to these enhanced technologies the name Samos has been extended by the affix AT for Advanced Technology. The calibration of the model was done with 22 well documented reference avalanches. In a systematic study all internal parameters were analysed and adjusted to the reference data. By creating matrices with the decisive model parameters and the reference avalanches the suitable calibration values for the dense- and powder flow model were determined.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dipl.-Ing. Granig Mathias
WLV Stabstelle für Schnee und Lawinen
Wilhelm Greil Strasse9
6020 Innsbruck