Hochwasserretention, Geschiebe

Uploaded Picture
Heft 144, Jänner 2001, 65. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Weiß Herbert

Erfahrungen mit Hochwasserrückhaltebecken im Freistaat Bayern

Die Behörden der bayrischen Wasserwirtschaftsverwaltung beschäftigten sich in mehreren Funktionen mit Hochwasserrückhaltebecken. Bei 23 mittleren und großen Hochwasserrückhaltebecken sind die Wasserwirtschaftsämter Betreiber und das Bayrische Landesamt für Wasserwirtschaft Aufsichtsbehörde. Alle anderen Anlagen, in der Regel kleinere Anlagen für die die Gemeinden zuständig sind, werden im wasserrechtlichen Genehmigungsverfahren von den Wasserwirtschaftsämtern als amtliche Sachverständige beurteilt und im Betrieb überwacht. Für Planung, Bau und Betrieb von Hochwasserrückhaltebecken gibt es eine Reihe von DIN-Normen und technischen Regelwerken. Die meisten der staatlichen Hochwasserrückhaltebecken sind bereits mehr als 30 Jahre in Betrieb. Bei einigen Anlagen mussten deshalb bereits größere Umbau- und Erneuerungsmaßnahmen an Bauwerken durchgeführt werden. Ein Beispiel dafür ist eine Dammerhöhung und der Bau einer zusätzlichen Hochwasserentlastungsanlage am Sylvensteinspeicher.

Experiences with flood control reservoirs in Bavaria

The authorities of the Bavarian water management administration are busy looking after flood control reservoirs in several functions. With 23 middle and large flood control reservoirs, the State Offices for Water Management are operators and the Bavarian Water Management Agency the supervisory authority. All the other installations, usually smaller systems for which the municipalities are responsible, are handled by the State Offices for Water Management in the water-legal licensing by official experts and monitored in operation. For the planning, construction and operation of flood control reservoirs there is a set of DIN standards and technical sets of rules. Most of the state-owned reservoirs have already been in operation for 30 years. This is why major alterations and restoration measures have already been executed on a fair number of installations. An example of this is the elevation of a dam and the construction of an additional spillway at the Sylvensteinspeicher reservoir.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Weiß Herbert
Bayerisches Landesamt für Wasserwirtschaft
Lazarettstraße 67
80636 München