Verkehrsinfrastrukturen
Risk management for traffic routes

Uploaded Picture
Heft 171, Juni 2013, 77. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Erosionsschutz und Wildbachverbauung in Serbien

Hervorgerufen durch die natürliche Beschaffenheit des Landes und durch anthropogene Faktoren treten Bodenerosionsprozesse in ganz Serbien auf. Koordinierte Maßnahmen für Erosionsschutz und Wildbachverbauung begannen in Serbien im Jahre 1907 mit der Errichtung von Schutzmaßnahmen für die Bahnstrecke Belgrad – Skopje – Athen im Grdelica Tal. In den letzten hundert Jahren sind sehr viele Erosionsschutzmaßnahmen errichtet worden. Diese sind aber nicht ausreichend, da existierende und zukünftige Wasserspeicher im größeren Umfang geschützt werden müssen. In Serbien gibt es zwar genügend Experten und spezialisierte Unternehmen, die diese wichtige Aufgabe übernehmen könnten, doch fehlen derzeit die finanziellen Mittel für die Umsetzung. Dieser Beitrag soll einen kurzen Überblick über die Aufgaben des Dienstes für Erosionsschutz und Wildbachverbauung in Serbien geben.

Erosion and Torrent Control Works in Serbia

In Serbia due to natural conditions and anthropogenic factors soil erosion of different intensity exists all over the country. Organised work on erosion and torrent control in Serbia started in 1907 with works on protection of the railway Belgrade - Skopje - Athens in Grdelica gorge. The extent of performed anti-erosion works in the first hundred years is great but not sufficient because it is necessary to perform a larger scope of works on protection of existing and future water reservoirs. Serbia has experts and specialized companies for performing those important works, but currently, there are no financial resources. This article intends to give a short overview of the work of the Erosion and Torrent Control in Serbia.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: