Feststofftransport und Sedimentmanagement
Sediment Transport and Management

Uploaded Picture
Heft 177, Juli 2016, 80. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Scheidl Christian , Heiser Micha , Eisl Julia , Hübl Johannes

Geomorphometrien von Wildbacheinzugsgebieten und ihre Bedeutung für die Bestimmung von Leitprozessen

Für die Gefahrenbeurteilung in Wildbacheinzugsgebieten ist das Wissen über möglich auftretende

Prozesstypen essentiell, da sich die Planungsstrategien für Schutzmaßnahmen wesentlich

unterscheiden. Ziel dieser Arbeit ist daher die Entwicklung eines auf einfach zu erhebende

geomorphometrischen Parametern beruhendes Modell zur Identifizierung drei verschiedener

Wildbach-Prozesstypen: Mure, geschiebeführende Hochwasser und Hochwasser. Dafür wurden

Einträge der Ereignisdatenbank des Forsttechnischen Dienstes für Wildbach- und Lawinenverbauung

(WLV) herangezogen, die neben historischen Ereignissen der vergangenen Jahrhunderte

auch aktuell dokumentierte Ereignisse umfasst. Insgesamt konnten in 84 österreichischen

Einzugsgebieten eindeutige Leitprozesse zugeordnet werden. Verschiedene geomorphometrische

Kenngröße, welche den Einfluss von fluvialen Prozessen auf die Erdoberfläche am ehesten

charakterisiert, wurden erhoben, verglichen und letztendlich für die Erstellung eines Klassifizierungsmodels

herangezogen. Das vorgeschlagene Modell ist leicht anzuwenden und gibt eine

erste Einschätzung, wie ein Einzugsgebiet reagiert bzw. welcher Leitprozess vorherrscht.

Process type identification in torrential catchments

The classification of torrential processes in Alpine catchments poses a challenge in hazard

assessment and mitigation designs, as different types require different strategies. The aim of

this study is to identify the different process types, debris flow, bedload transport as well as

floods, by establishing a model, which uses geomorphometric parameters easily examined in

a geographic information system (GIS). For this reason, entries from the event database of the

Austrian Service for Torrent and Avalanche Control (WLV), which consists of historical data

and recent event documentations, were analysed. A dominant flow process type was assigned

to the catchments according to the database. In total, 84 catchments with a clear assignment

were examined. Different morphometric parameters that are contingently connected to flowing

were examined, compared and used for the set-up of a classification-model. The proposed

model can be applied to get a first impression on how a catchment responses and which

processes may occur.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Dr. Scheidl Christian
Universität für Bodenkultur, Department Bautechnik und Naturgefahren, Institut für Alpine Naturgefahren
Peter-Jorden-Straße 82
1190 Wien
Dipl. Ing. Heiser Micha
Universität für Bodenkultur, Wien Institut für Alpine Naturgefahren
Peter-Jordanstraße 82
1190 Wien
Dipl.-Ing. Eisl Julia
Engineering Services
Town of Canmore 902 - 7th Avenue (Civic Centre)
Canmore, AB
DI Dr. Hübl Johannes
Universität für Bodenkultur, Institut für Alpine Naturgefahren und Forstliches Ingenieurwesen, Arbeitsbereich: Wildbach, Lawine, Steinschlag
Peter-Jordan-Straße 82
1190 Wien