Aus der Praxis - Für die Praxis
From Practice to Practice

Uploaded Picture
Heft 176, Dezember 2015, 79. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Jäger Gerald , Wöhrer-Alge Margarete

Hang- und Sohlstabilisierungsmaßnahmen in randeiszeitlichen Seesedimenten

Der Hauptsiedlungsraum der Gemeinde Sibratsgfäll liegt auf randeiszeitlichen Seesedimenten,

welche die Ursache von ausgedehnten Hangbewegungen sind. In der Parzelle Mähmoos im

nordwestlichen Gemeindegebiet von Sibratsgfäll werden jährlich Bewegungsraten bis 7 cm

verzeichnet. Hangabwärts in Richtung des westlichen Vorfluters Subersache liegen die jährlichen

Bewegungsraten sogar im Dezimeterbereich. Die feinkörnigen Sedimente sind sehr leicht

erodierbar, sodass sich die Bäche bei Hochwasser stark eintiefen und es in weiterer Folge zu

massiven Nachböschungsbewegungen im umgebenden Gelände kommt. Da es bei Sohlstabilisierungen

durch Holzkastensperren in der Vergangenheit zu großen Problemen kam, wurde

eine neue Bautype entwickelt und erfolgreich eingebaut.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Jäger Gerald
Fachbereich Wildbachprozesse Wildbach- und Lawinenverbauung GBL Bregenz
Rheinstraße 32/4
6900 Bregenz
DI Wöhrer-Alge Margarete
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Vorarlberg
Rheinstraße 32/4
6900 Bregenz