Aus der Praxis - Für die Praxis
From Practice to Practice

Uploaded Picture
Heft 176, Dezember 2015, 79. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Scheikl Manfred , Fieger Stefan , Ribitsch Reinhard

Hochwasserschutz Lankowitzbach: Eine multidisziplinäre Herausforderung

Die Planung und Umsetzung von Hochwasserretentionsmaßnahmen stellen unter anderem

aufgrund des Sicherheitsaspektes von Stauanlagen eine große Herausforderung dar. Insbesondere

bei zunehmender Höhe von Absperrbauwerken treten maßgebliche geologisch-geotechnische

sowie bautechnische, aber auch zunehmend ökologische Fragen in den Vordergrund,

die letztendlich auf wirtschaftlicher Ebene zu tragen kommen. Im Gemeindegebiet von Maria

Lankowitz, Bezirk Voitsberg in der Steiermark, wurde seitens der Wildbach- und Lawinenverbauung

ein umfangreiches Verbauungsprojekt ausgeführt, dessen Schlüsselbauwerk ein

ungesteuertes Hochwasserrückhaltebecken mit einer Bauwerkshöhe des Absperrbauwerkes

von rund 25 m und einem Rückhaltevolumen von rund 200.000 m³ darstellt. Trotz umfangreicher

Voruntersuchungen und eines mehrstufigen Planungs- und Genehmigungsprozesses

unter Einbindung der Staubeckenkommission, erforderten die im Zuge der Ausführung angetroffenen

Verhältnisse eine hohe Flexibilität und Anpassungskompetenz aller Beteiligten. Im

Zuge der Umsetzung zeigte sich, dass die Gestaltung und Exekution von Bauverträgen auf

mögliche Variationen zur Einhaltung bzw. zur Erreichung erforderlicher Qualitätsstandards in

technischer, als auch in ökologischer Hinsicht berücksichtigt werden müssen.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Ing. Mag. Scheikl Manfred
alpinfra consulting + engineering gmbh
manfred.scheikl@alpinfra.com
5020 Salzburg
DI Fieger Stefan
WLV Steiermark West
Murauer Straße 8
8811 Scheifling
DI Ribitsch Reinhard
Wildbach- und Lawinenverbauung, Steiermark Ost
Ziegelhofstr. 24
8600 Bruck/Mur