125 Jahre Wildbach- und Lawinenverbauung
125 years Torrent and Avalanche Control

Uploaded Picture
Heft 163, Juni 2007, 73. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Hydrologische und hydraulische Modellierung in der Gefahrenzonenplanung des Forsttechnischen Dienstes

Die Abgrenzung von Gefahrenzonen im Wirkungsbereich des Forsttechnischen Dienstes stützt sich auf die Analyse von historischen Ereignissen, persönlichen Erfahrungen (Gebietskenntnis) und der Festlegung möglicher Schadereignisse. Durch die verbesserten Grundlagendaten (Gelände-, Niederschlags-, Abflussmodelle …) und computergestützten Berechnungsverfahren (Simulationen) hat der Projektant weitere Entscheidungshilfen zur Abgrenzung von Gefahrenzonen. Im vorliegenden Beitrag wird die Einbindung von numerischen Simulationsmodellen im Bereich Wildbachtransportprozesse – anhand einiger Praxisbeispiele – vorgestellt.

Hydrological and hydraulic modelling in support of hazard zone planning in the Forest Technical Service

The delineation of hazard zones in the field of technical forestry is based on analysis of historical events, personal experience (local knowledge) and the definition of possible design events. Due to the improved basic data (terrain, precipitation, runoff models ...) and computer- aided calculation methods (simulations), the designer has additional decision-making tools for the delineation of hazard zones. In the present contribution, the integration of numerical simulation models in the field of torrent transport processes - based on some practical examples - are presented.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: