Zustandserfassung, Instandhaltung und Sanierung von Schutzbauwerken der Wildbach- und Lawinenverbauung
survey of current-state, maintenance and reconstruction of protection measures in torrent and avalache control

Uploaded Picture
Heft 155, Juni 2007, 71. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Horvat Ales

Instandhaltung und Instandsetzungvon Schutzbauwerken der WLV in Slowenien

Die Naturgegebenheiten in Slowenien ermöglichen die Entstehung und Entwicklung von Erosion und Wildbächen. Mit präventiven Maßnahmen, die insbesondere auf einer Stabili-sierung von Erosionsherden durch Kombination von technischen und biotechnischen Maßnahmen basieren, können Erosionsprozesse beruhigt und die Intensität von Wildbachaus-brüchen gemindert werden. Dadurch werden Schäden an Bauwerken, Infrastrukturanlagen und der Umwelt wesentlich verringert. In der Vergangenheit wurden zahlreiche umfassende Regelungen von Wildbachgebieten durchgeführt, die aus Mosaiken von miteinander ver-bundenen Schutzbauwerken bestehen. Die entsprechende Instandhaltung dieser Bauwerke ist eine Voraussetzung für die Wahrung der bereits erreichten Sicherheit vor Erosionskräften. Beschädigte oder ausgediente Bauwerke geben ein falsches Gefühl der Sicherheit, wessen man sich in der Regel erst bei Naturkatastrophen bewusst wird. Vergessene, nicht instand ge-haltene Bauwerke in den Einzugsgebieten von Wildbächen können sogar die Ursache einer noch größeren Gefährdung der talseitigen Gebiete als ohne Schutzmaßnahmen sein. Wegen der starken Erneuerungsbedürftigkeit insbesondere der älteren Schutzbauwerke in Slowenien wird man diese rechtzeitig erneuern müssen, wofür wesentlich größere Geldmit-tel als bisher aufzuwenden sein werden. Wetterextreme werden wegen der Klimaverände-rungen immer häufiger, weshalb die Zeit für die Aufholung des Versäumnisses wegen der inadäquaten Instandhaltung der Schutzbauwerke langsam ausläuft

Maintenance of Torrent Control Structures in Slovenia

Natural environment in Slovenia enables the start and development of erosion and torrents. With prevention measures, which are based mainly on stabilisation of erosion prone areas with combination of different engineering and bioengineering biotechnical measures, the ero-sion processes can be mitigated and the energy of torrent outbursts reduced. The dam-age on buildings and infrastructure can thus be significantly smaller. In the past a large number of comprehensive torrent catchments regulations have been carried out in a coher-ent way, comprising of mosaic of interactively connected protective structures,. Damaged or obsolete structures offer a deceptive impression of security, which we usually become aware of only after a natural disaster occur. Forgotten and unkept structures in the torrents hinterland can be a cause of even greater threat to downstream areas than they would be exposed to with no protective structures at all.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Prof. Dr. Horvat Ales
Torrent & Erosion Control Enterprise, inc.
Hajdrihova 82
Ljubljana