Perspektiven der Wildbachverbauung
Perspectives of the Austrian Avalanche and Torrent Control

Uploaded Picture
Heft 178, Dezember 2016, 80. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Kirnbauer Robert , Pistotnik Georg , Blöschl Günter

Klimawandel als Herausforderung für die Wildbachverbauung

Starkregen könnten in einem wärmeren Klima wegen der Fähigkeit der Atmosphäre mehr

Wasserdampf zu halten zunehmen. Eine weniger starke vertikale Windscherung könnte diesen

Effekt jedoch reduzieren. Eine bestimmte Zunahme von Starkregen kann zu einer geringen

bzw. markanten Zunahme von Hochwässern führen, je nach lokaler hydrologischer Situation,

wobei Schwellenwertmechanismen der Niederschlag-Abflusstransformation oft eine wichtige

Rolle spielen. Das Hochwasserrisikomanagement in Wildbacheinzugsgebieten sollte in Hinblick

auf den Klimawandel robuste Strategien anwenden, die für eine Bandbreite unterschiedlicher

und unerwarteter Gegebenheiten (hydrologisch, betrieblich) wirksam sind und damit

große Schäden vermeiden.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Kirnbauer Robert
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie, Technische Universität Wien
Karlsplatz 13/222
1040 Wien
Mag. Pistotnik Georg
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)
Hohe Warte 38
1190 Wien
Univ. Prof. Dr. Blöschl Günter
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie, Technische Universität Wien
Karlsplatz 13/222
1040 Wien