Lawinenwinter 1999 - Erfahrungen und Konsequenzen in den Alpen, Tagung - 18.-20.06.2009, Galtür
Avalanche Winter 1999 – Experiences and Consequences in the Alps, Conference - June 18-20, 2009, Galtür, Austria

Uploaded Picture
Heft 162, Juni 2009, 73. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Konsequenzen des Lawinenwinters 1999 auf den Lawinenschutz in Österreich am Beispiel des Bezirkes Bludenz

Im Lawinenwinter 1999 ist es im Siedlungsraum im Bezirk Bludenz zu keinen nennenswerten Schäden gekommen. Im alpinen Raum hat eine Lawine mit extremer Auslauflänge zwei Todesopfer gefordert. Nach 1999 wurden die Kriterien zur Lawinengefahrenzonenabgrenzung verschärft. Zur Unterstützung der Gutachtertätigkeit wurden im Bezirk Bludenz Lawinensimulationsmodelle angeschafft. Zur temporären Sicherung von Verkehrswegen und Schigebieten wurden vermehrt ferngesteuerte Lawinenauslösesysteme installiert, um die Sicherheit zu erhöhen und Sperrzeiten zu reduzieren.

Consequences of the avalanche winter 1999 on the protection measures in Austria based on the example of the Bludenz district

There was no serious damage to the settlement area of Bludenz in the avalanche winter 1999 although there had been two casualties caused by one severe avalanche in the high alpine region. Since the winter of 1999 the criteria for hazard mapping of avalanches has changed. In order to enhance the expert report made by the engineers of the Avalanche and Torrent Control, the Bludenz district has purchased an avalanche simulation program. To increase the safety and decrease the blocking periods of ski areas and traffic routes, the temporary mitigation measures, such as remote-controlled avalanche triggering systems, have been multiplied.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: