Visionen im Lawinenschutz
Avalanche Protection - Visions

Uploaded Picture
Heft 179, Juli 2017, 81. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Sauermoser Siegfried

Künftige Herausforderungen für den Technischen Lawinenschutz

Im Bereich des Technischen Lawinenschutzes sind in den letzten dreißig Jahren bedeutende

Entwicklungen vollzogen worden. Im Beitrag wird der derzeitige Stand des technischen Lawinenschutzes

und der Lawinengefahrenzonenplanung im Bereich der Sektion Tirol der Wildbach-

und Lawinenverbauung dargestellt und versucht, mögliche künftige Herausforderungen

zu formulieren. Diese sind vor allem die Weiterentwicklung von Modellierungen im Bereich

von Lawinenprozessen, die Weiterführung und der Ausbau einer Bauwerksdatenbank, welche

eine geordnete und systematische Überwachung der Funktionsfähigkeit der Schutzbauten

zulassen, die Anpassung und Erneuerung von alten Bauwerken an der Stand der Technik, die

Weiterentwicklung von Gefahrenzonenplänen zu Risikokartierungen und die Verbesserung

von Kommunikation und Vernetzung mit allen Partnern im Bereich Schutz vor Naturgefahren.

Die Entwicklung von integralen Schutzkonzepten als Weiterentwicklung von Verbauungsprojekten

ist ebenfalls eine wichtige zukünftige Aufgabenstellung. Der künftig zu erwartende

Klimawandel stellt eine nicht zu unterschätzende, aber derzeit schwer zu quantifizierende

Herausforderung dar.

Future challenges in technical avalanche protection

In the last thirty years, major achievements have been reached in the field of technical

avalanche protection. This article describes the state of the art in technical avalanche protection

and avalanche hazard zoning and points out future challenges in these fields. Those are for

example the further development of modelling avalanche processes and the continuation and

upgrading of protection structures databases to guarantee the survey of all structures. Based on

this data, it will be possible to develop a sound a maintenance management plan. Some of the

old structures will need adaption to the present state of the art. In the field of avalanche hazard

mapping, a further development from hazard maps to risk maps is necessary. Furthermore,

the communication within the organisations, which are responsible for avalanche protection,

and the communication with the public has to be improved. Protection works have to be

planned in the frame of integral mitigation concepts and the factor climate change will bring

big challenges for the future, although the amount of change is not to quantify at the moment.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Sauermoser Siegfried
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Sektion Tirol
Wilhelm Greil Strasse 9
6020 Innsbruck