Verkehrsinfrastrukturen
Risk management for traffic routes

Uploaded Picture
Heft 171, Juni 2013, 77. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Fritz Marianne

Lawinenschutz im Bereich von Seilbahnen: Rechtsgrundlagen und Sicherheitskonzept

Die Lawinensicherheit im Bereich von Seilbahnen in Österreich ist auf Grundlage des Seilbahngesetzes 2003 idF 2012 im sogenannten Lawinenerlass des BMVIT geregelt. Diese seit 1975 bestehende Rechtsnorm wurde 2011 neu erlassen und regelt die Beurteilung von Lawinengefahren für Seilbahnen, die Herstellung der Anlagen- und Betriebssicherheit, die Lawinensicherung für „zugehörige“ Skipisten, das Lawinensicherheitskonzept im seilbahnrechtlichen Genehmigungsverfahren, die Betreuung der Anlage durch eine Lawinenkommission sowie Ausnahmen für den Ersatz oder Umbau bestehender Seilbahnen. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Rechtsgrundlagen und deren formale Anwendung mit Bezugnahme auf einschlägige Judikatur.

Avalanche protection in the field of ropeways: Legal basis and safety concept

The avalanche safety in the area of ropeways is regulated on the basis of the Austrian Ropeway- Act 2003 (version of 2012) in the so-called “Avalanche Decree” of the BMVIT. This legal norm (enacted 1975) was re-enacted in 2011 and determines the assessment of avalanche hazards for ropeways, the ensuring of the system safety as well as the safety of operation, the avalanche safety for the “connected” ski slope, the avalanche safety concept of the authorisation process according to the Ropeway-Act, the supervision of the ropeway by a local avalanche commission and some exceptions for the replacement or rebuild (alteration) of existing ropeways. The article gives an overview of the legal norms, their formal application with respect to case law.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Mag. Fritz Marianne
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Abt. IV/SCH3 - Oberste Seilbahnbehörde
Radetzkystraße 2
1030 Wien