Zustandserfassung, Instandhaltung und Sanierung von Schutzbauwerken der Wildbach- und Lawinenverbauung
survey of current-state, maintenance and reconstruction of protection measures in torrent and avalache control

Uploaded Picture
Heft 155, Juni 2007, 71. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Posch Michael

Methoden der Zustandsanalyse und Sanierung von Schutzbauwerken der WLV: Beispiel Fischbachsperre (Gemeinde Längenfeld, Bez. Imst)

Die in den Jahren 1923 bis 1928 erbaute Fischbachsperre kann mit Sicherheit als wichtigstes Bauwerk der Verbauungsmaßnahmen zum Schutze vor Muren in der Gemeinde Längenfeld angesehen werden. Aus diesem Anlass kommt dieser, als zweischaliges Mauerwerk ausge-führten, Sperrenkonstruktion eine besondere Bedeutung zu. Bei zahlreichen Hochwasserer-eignissen in der Vergangenheit hat sich das Bauwerk bewährt und wurden bis zu 200.000 m³ im Ereignisfall retendiert. Seit den 80er Jahren wurden oberflächliche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Im Bewusstsein der ursprünglichen Bautechnik und der erkennbaren Schäden wurde ein Sanierungskonzept ausgearbeitet und mit der Sanierung 1994 begonnen. Die Ar-beiten umfassten das Verschließen der beschädigten Mauerfugen und die Herstellung eines homogenen Sperrenkörpers durch Injektion mit Verpressmörtel.

"Analysis of the building's condition and reconstruction from torrent protective structures on example ""Fisch-bach""- torrent debris retention dam (Community Längenfeld, Tyrol) "

"In the years 1923 up to 1928 the famous ""Fischbach"" debris retention dam was built. More then 200.000 m³ bedload material can be hold back on the fully settled debris cone. The-refore this construction is the warranty for the community Längenfeld in the Ötztal-Valley in western part of Tyrol against debris-flow disasters and meets it demands more then one time in the past. In the awareness of the importance of this building first reconstruction measures have been set in the eighties. According to the original construction type in 1994 a recons-truction concept was worked out. The easiest and cheapest way to close the damaged inter-stice masonry and setting up of a homogeneous structure was to grout under pressure."

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Ing. Posch Michael
WLV, Oberes Inntal
Langgasse 88
6460 Imst