Naturgefahrenbeobachtung und Monitoring
Monitoring of natural hazard processes

Uploaded Picture
Heft 173, Juni 2014, 78. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Kirnbauer Robert , Nester Thomas

Methoden des hydrologischen Monitorings zur Verbesserung der Hochwasserprognose für alpine Einzugsgebiete

n dieser Arbeit werden operationelle Vorhersagesysteme an alpinen Flüssen in Österreich und ihre Entwicklung seit 1974 beschrieben. Parallel dazu hat sich eine stürmische Entwicklung der Monitoring-Methoden vollzogen. Das instrumentelle Messen hydrometeorologischer Größen wird ergänzt durch räumlich verteilte Eingangsdaten und Vorhersagen, z. B. von Niederschlag und Lufttemperatur etc., die ihrerseits in meteorologischen Modellen ermittelt werden. Fernerkundung ermöglicht es, die Güte der Ergebnisse einzelner Modellbausteine, insbesondere der Schneeschmelzmodelle, zu überprüfen. Die Verwendung von Flugaufnahmen, Satellitenbildern und Laserscans zum Kalibrieren und Validieren von Modellen ist als Monitoring im weiteren Sinn zu betrachten.

Hydrological Monitoring to Improve Flood Forecasting for Alpine Catchments

This article deals with the operational runoff forecasting systems for Austria‘s Alpine rivers that have been installed since 1974 and addresses various aspects of the monitoring methods. Both the forecasting systems as well as the monitoring methods have, up to now, undergone permanent, sometimes huge modifications. Meteorological and other physical data are gathered using traditional gauges and are completed with distributed regional data, e.g. precipitation and air temperature. Additionally, remote sensing techniques, such as aerial photographs, satellite imagery and laser scanning, contribute data, which enables the calibration and validation of the results of distributed water-balance models (e.g. for assessing snow melt modules within forecasting systems).

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Kirnbauer Robert
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie, Technische Universität Wien
Karlsplatz 13/222
1040 Wien
Dr. Nester Thomas
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie, Technische Universität Wien
Karlsplatz 13/222-2
1040 Wien