Naturgefahrenbeobachtung und Monitoring
Monitoring of natural hazard processes

Uploaded Picture
Heft 173, Juni 2014, 78. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Tartartotti Thomas

Monitoring im Bereich des Erdschuttstroms Pechgraben (Oberösterreich): Methodik und Ergebnisse

Der Artikel beinhaltet eine Zusammenfassung der Monitoringmethoden, die zur Beobachtung des reaktivierten Erdschuttstroms Pechgraben (OÖ) angewandt wurden bzw. werden. Die Methoden umfassen die regelmäßige Einmessung eines dichten Punktnetzes mittels GPS, wiederholte Befliegungen mittels Laserscan zur Bestimmung des Massenverlustes bzw. -zuwachses, Oktokopter-Befliegungen für die photogrammetrische Bilddatenauswertung sowie verschiedene geophysikalische Methoden (Geoelektrik, Inklinometer, Bodenfeuchte und Bodentemperatur). Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf der exemplarischen Darstellung einzelner Ergebnisse, um die Anwendungsmöglichkeiten der jeweiligen Monitoring Methode im Bereich von Hangrutschungen zu zeigen.

Monitoring of the mass movement „Pechgraben“ (Upper Austria): Methods and Results

This article summarises the application of different monitoring methods, used at the recently reactivated Pechgraben landslide (Upper Austria). The applied methods (some of them are still acquiring data) incorporated repeated GPS measurements of several defined benchmarks, repeated laser scan flights for the determination of mass losses or accumulation, octocopter flights for photogrammetric data analysis as well as several geophysical methods (geoelectrics, inclinometer, soil moisture and soil temperature). The focus of this article is on the exemplary evaluation of particular results to demonstrate the application spectrum of the respective monitoring methods in landslide areas.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dipl.-Ing. Tartartotti Thomas
Wildbach- und Lawinenverbauung, Oberösterreich Ost
Garnisonstraße 14
4560 Kirchdorf a.d. Krems