Naturgefahrenbeobachtung und Monitoring
Monitoring of natural hazard processes

Uploaded Picture
Heft 173, Juni 2014, 78. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Monitoring von Murgängen

In den letzten zwei Jahrzehnten wurden zahlreiche Einzugsgebiete in Europa mit Monitoringsystemen ausgestattet, die eine kontinuierliche Beobachtung und Erfassung wesentlicher Parameter der Murenentstehung und Murendynamik ermöglichen. Betrieben werden diese Systeme zumeist von wissenschaftlichen Institutionen, die primär an einer Erforschung der ablaufenden Prozesse interessiert sind. Die Weiterentwicklung in Richtung Warnsysteme erfolgte erst in den letzten Jahren, nachdem kostengünstige und verlässliche Sensoren verfügbar, die Kommunikationsmöglichkeiten rapide ausgebaut und Auswertealgorithmen aus den aufgezeichneten Ereignissen abgeleitet worden waren. Heutzutage werden standardmäßig Parameter der Auslösung (Niederschlag) und der Verlagerung (Abflusstiefe, akustische Signale) aufgenommen, gespeichert und automatisch übertragen.

Debris Flow Monitoring

Within the last two decades, several debris flow catchments in Europa have been equipped with monitoring systems for continuous measurement of important parameters that describe debris flow initiation and flow dynamics. These systems are mostly operated by research institutions and therefore the main focus is the investigation of different aspects of the debris flow process itself. Further development towards warning systems has taken place in recent years, mainly due to availability of cost-efficient and reliable sensors, a rapid enhancement of data transmission and the derivation of characteristic signatures of previously recorded debris flow events. Nowadays parameters of triggering (precipitation) and transport (flow depth, acoustic signals) are recorded, stored and transmitted in a more or less standardized way.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: