Verkehrsinfrastrukturen
Risk management for traffic routes

Uploaded Picture
Heft 171, Juni 2013, 77. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Robl Jörg , Scheikl Manfred

Numerische Analysen von Einwirkungen aus Naturgefahren auf alpine Infrastrukturen

Einwirkungen aus Naturgefahren auf Infrastrukturanlagen stellen im alpinen Raum seit jeher einen maßgeblichen Aspekt für Errichter, Erhalter sowie Nutzer dar. Die Dynamik der Erschließung alpiner Räume auf der einen Seite und der hohe Anspruch an das Sicherheitsniveau auf der anderen Seite erfordern eine grundlegende Kenntnis der Wirkräume und der Intensitäten von potenziell einwirkenden Naturgefahrenprozessen. Der Beitrag behandelt die Notwendigkeit von numerisch-physikalischen sowie probabilistischen Ansätzen zur realitätsnahen Abgrenzung potenzieller Wirkräume auf lokalem und regionalem Maßstab. Zur quantitativen Analyse solcher Prozesse stehen neben gut etablierten Feldmethoden auch zunehmend leistungsfähige physikalisch- numerische Modelle zur Verfügung. Der Einfluss der Wahl und der Variation von Eingangsparametern im Sinne einer probabilistischen Herangehensweise soll im aktuellen Beitrag grundsätzlich diskutiert und an lokalen Beispielen gezeigt werden, ebenso wie Anwendungsbeispiele im Zuge der Einwirkungsanalyse an alpinen Verkehrsinfrastrukturen für Muren und Steinschlag.

Impact Analysis on Alpine Infrastructure Due to Natural Hazards

Impacts of natural hazards on the Alpine infrastructure have always been an important aspect for builders, maintainers and users. The dynamics of the opening of Alpine areas on the one hand and the high demand for a high level of safety on the other hand, require a basic understanding of impact areas and intensities of potential natural hazard processes. The article deals with the requirement of probabilistic, numerical-physical approaches for realistic hazardzoning at varying scales. Within quantitative hazard-analysis, well-established field methods are available as are increasingly powerful physical-numerical models. The influence of the choice and the variation of the input parameters in terms of a probabilistic approach are discussed in principle and shown using local examples within the current paper, as well as examples of hazard-analysis of Alpine transport infrastructure, for debris flows and rock falls.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Robl Jörg
Fachbereich Geographie und Geologie Universität Salzburg
Hellbrunnerstrasse 34
5020 Salzburg
Ing. Mag. Scheikl Manfred
alpinfra consulting + engineering gmbh
manfred.scheikl@alpinfra.com
5020 Salzburg