Schutz vor Naturgefahren - Ökologische Aspekte
Protection against natural hazards - ecological aspects

Uploaded Picture
Heft 182, Dezember 2018, 82. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Lepuschitz Ehrenfried

Ökologie und der digitale Wildbach- und Lawinenkataster

Ökologie kann in Geoökologie und Bioökologie eingeteilt werden. Sämtliche Naturgefahren

können hierbei als geoökologische Bedrohung des Menschen betrachtet werden. Die Bioökologie

oder Landschaftsökologie beinhaltet auch die Waldökologie und die Ingenieurbiologie

sowie als Zusatzfaktor die Bodenversiegelung. Der Wildbach- und Lawinenkataster kombiniert

eine Datenbank mit einem digitalen Geoinformationssystem (GIS), womit Geodaten erzeugt

werden. Sämtliche ökologische Daten können mittels GIS digital räumlich dargestellt werden.

Bioökologische Datensätze finden sich in Gefahrenzonenplänen als blaue Vorbehaltsbereiche

für forstlich-biologische Maßnahmen und violette Hinweisbereiche zur Erhaltung der Beschaffenheit

des Bodens und des Geländes. Im Bauwerkskataster können waldbauliche und ingenieurbiologische

Maßnahmen erfasst werden.

Ecology and the Digital Torrent and Avalanche Cadaster

Ecology can be divided in geoecology and bioecology. Each natural hazard can be seen as

human geoecological danger. The bioecology or landscape ecology includes also the forest

ecology, bioengineering and the sealing of soils. The Torrent and Avalanche Cadastre combines

a database and a digital geographic information system (GIS) in which geodata are produced.

Each kind of ecological data can be shown spatial digital with the help of GIS. Bioecological

data are developed in hazard zone maps in which blue reservation zones reserve space for

forestal biological measures and violet indicator zones indicate areas for preservation of the

consistency of soil and landscape. In the construction cadastre also forestal and bioengineering

measures are recorded.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dipl. Ing Lepuschitz Ehrenfried
Institut für Alpine Naturgefahren / WLV Sektion Wien
Marxergasse 2
1030 Wien