Sektion Oberösterreich
Regional management Upper Austria

Uploaded Picture
Heft 156, Oktober 2007, 71. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Schiffer Michael

OÖ Katastrophenschutzgesetz 2007 – Stellung und Aufgaben der WLV

Im Juni 2007 ist in OÖ ein neues Katastrophenschutzgesetz in Kraft getreten. Dieses neue Gesetz weist dem örtlichen Bürgermeister als oberste Instanz für Sicherheitsfragen im Katastrophenfall ein hohes Maß an Verantwortung zu. Um im Ernstfall entsprechend vorbereitet zu sein, werden auf Initiative des Landes OÖ Informationsveranstaltungen abgehalten und lokale Katastrophenschutzübungen vorgeschrieben. Die Stadtgemeinde Bad Ischl hat im Rahmen einer örtlichen Katastrophenschutzübung mit dem Decknamen „Höllenhund“ ein Katastrophenereignis ausgewählt, bei welchem dicht bebautes Stadtgebiet von einem katastrophalen Murenereignis gefährdet wird. Zur Bewältigung der vorliegenden Situation wurde die GBL Salzkammergut um Rat gebeten.

Disaster prevention law 2007- status and function of the Austrian Service for torrent and avalanche control

In June 2007 a new law for disaster prevention came into force in Upper Austria. Pursuant to this law, the mayor, who acts as the highest instance for security questions, will carry a high degree of responsibility in the event of catastrophes. In order to ensure that the affected parties are adequately prepared the land of Upper Austria will organize informational events and disaster prevention lessons. The community of Bad Ischl has chosen a catastrophe event with the code name ”Höllenhund“ (Hellhound), in which the urban area is threatened by a huge debris flow. The Management of Salzkammergut was solicited for advice to cope with this situation.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dipl.-Ing. Schiffer Michael
Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Oberösterreich West
Traunreiterweg 5a
4820 Bad Ischl