Beiträge zu verschiedenen Themenbereichen, Tagungsberichte, Studienreise 2009 Kärnten
Contributions on several themes, Reports from Conferences, Study trip 2009 Carinthia

Uploaded Picture
Heft 165, August 2010, 74. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Battisti Alexander , Kessler Johann

Optimierung der Baustelleneinrichtung bei Lawinenbaustellen

Durch die Einzigartigkeit einer jeden Lawinenbaustelle stellt die Planung der Baulogistik eine große Herausforderung für alle Beteiligten dar. Die Übertragbarkeit einzelner Punkte dieser Projektarbeit auf unterschiedliche Baustellen ist gegeben. Offen bleibt jedoch die Frage, welche Strategie bzw. Strategiekombination sich für welche Lawinenbaustelle eignet. Dabei sind die jeweiligen Randbedingungen der Baustelle zu berücksichtigen. Bei der Planung muss davon ausgegangen werden, dass die für eine Baustelle optimierte Lösung nicht unverändert auf eine andere Baustelle übertragen werden kann. Die Kosten einer Baustelleneinrichtung sind ausgesprochen standortabhängig und verfahrensspezifisch. Kennzeichnend für die Lawinenbaufelder sind die Erschwernisse durch lange und schwierige Transportwege sowie das Arbeiten im hochalpinen Gelände unter Einfluss von Naturgefahren. Hinzu kommen eingeschränkte Platzverhältnisse für die Baustelleneinrichtung und den Materialumschlag sowie extreme Witterungseinflüsse, welche zu einer Verzerrung der Kosten bei Stehzeiten führen können. Die Verwendung optimierter Geräte führt zu einem geringeren Personalbedarf und schnellerem Baufortschritt. Durch die Reduktion von Emissionen und Lärm sowie die Verwendung standardisierter Sicherheitsvorkehrungen auf der Baustelle wird dem Arbeitnehmerschutz Rechnung getragen. Es ist jedoch nicht möglich aus der vorhandenen Datenbasis eine monetäre Bewertung der Optimierungsmaßnahmen im Baustellenbetrieb (ausgenommen Erschließung) durchzuführen. Um zukünftig effiziente Optimierungen in der Baustelleneinrichtung durchzuführen, ist es wichtig einen Austausch der Altgeräte zu forcieren um eine sukzessive Verbesserung durch das Aufgreifen der vorhandenen technischen Möglichkeiten zu erreichen.

Optimizing Site Equipment on Avalanche Construction Sites

Given the site-specificity of each avalanche construction site, the planning of construction lo-gistics for such projects involves nothing short of a sizeable challenge. The ability to transfer specific planning parameters between different construction projects is known, however, the question remains as to which strategies or combinations of strategies are best suited to a project of interest. The particular site conditions must be considered and as such the direct application of an optimal solution for one project to another project site is unac-ceptable. The costs associated with the set up of a construction site depend heavily on location and methods. Challenges typical of avalanche construction sites include the rough access roads and the exposure to high alpine conditions and hazards. Furthermore, there is often limited space for the site facilities and equipment and a loss of work days due to extreme weather conditions. The use of optimal equipment leads to fewer demands on personnel and greater construction progress. Reduced emissions and noise pollution as well as strict adherence to standardized safety procedures must be considered in order to meet industrial safety standards. Although it is possible determine a monetary value for construction site preparations (e.g. building of re-quired access roads), it is not currently possible to to do so for the optimization of construction operations (i.e. site set up and daily operations). In future planning of construction optimizations, it will be necessary to insist on the replacement of old equipment and to encourage gradual steps towards the use of up-to-date technical opportunities.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Ing. Battisti Alexander
FTD f. WLV, Sektion Vorarlberg, Gbl Bludenz
Oberfeldweg 6
6700 Bludenz
Dipl.-Ing. Kessler Johann
Bahnhofstrasse 45
6710 Nenzing