Management von Naturkatastrophen
Natural catastrophe management

Uploaded Picture
Heft 172, November 2013, 77. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Pressearbeit in der Katastrophe: Grundsätze und Erfahrungen im Land Tirol (Interview)

"Thomas Schönherr ist Leiter der Presseabteilung des Landes Tirol und zählt in dieser Funktion zu den führenden österreichischen Experten in der Zusammenarbeit und Kommunikation mit Medien in Krisen- und Katastrophensituationen. Ein Schlüsselerlebnis seiner Karriere war sicherlich die Pressearbeit im Zuge der Lawinenkatastrophen von Galtür 1999; auf dieser und nachfolgenden Katastrophen basiert seine umfangreiche Erfahrung in der Krisenkommunikation. Im nachfolgenden Interview stellt er die Grundsätze und Vorgehensweisen für die Medienarbeit des Landes Tirol vor, während und nach Katastrophen (siehe auch Volgger, in diesem Heft), gibt wertvolle Empfehlungen für die Praxis der Krisenkommunikation und äußert auch seine persönliche Sicht zu positiven und kritischen Entwicklungen in Österreich in diesem Bereich. Das Interview führten Schriftleiter Florian Rudolf-Miklau und Susanne Mehlhorn."

Public relations in the event of catastrophes: principles and experiences in Tyrol (interview)

Thomas Schönherr is head of the public relations department of the province of Tyrol and counts among the leading experts of Austria in the field of cooperation and communication with media (press) in crisis and catastrophe situations. His key experience was undoubtedly the public relation work related to the avalanche disaster of Galtür in 1999. His rich knowledge in crisis communication is based on this and subsequent catastrophe events. In the following interview he explains the principles and procedures in the public relation work of the province of Tyrol before, during and after a catastrophe (see also Volgger, this release), offers valuable advice for the practical crisis communication and provides some personal comments on positive and critical developments in this field in Austria. The interview was conducted by editor Florian Rudolf-Miklau and Susanne Mehlhorn

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: