Schweiz

Uploaded Picture
Heft 146, Jänner 2001, 65. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Baumgartinger Alois

Problematik und Maßnahmen in den Einzugsgebieten der Brienzer Wildbäche (Kanton Bern)

Die Gemeinde Brienz liegt am Fuße des Brienzer Rothorns und des Wilerhorns und am Ufer des Brienzersees. Unter dem Sammelbegriff „Brienzer Wildbäche“ versteht man fünf Einzugsgebiete, welche in den Gemeinden Brienz, Schwanden und Hofstetten (Kanton Bern) liegen. Um das Gefahrenpotential genauer erfassen zu können, werden Gefahrenhinweiskarten erstellt. Diese bilden die Grundlage für die weitere Ausarbeitung von Gefahrenzonenkarten. Umfangreiche Verbauungsmaßnahmen jeglicher Art werden seit über 100 Jahren zum Schutz der Siedlungsräume durchgeführt. Die Wiederherstellung eines wirksamen Schutzwaldgürtels ist mit eine wichtige Aufgabe der zuständigen Stellen. Vor allem klimatische und geologische Erschwernisse bilden die große Herausforderung bei der Erfüllung dieser Arbeiten.

Problems and protection measures taken in the watersheds of the torrents of Brienz

The fourth excursion took us to Brienz near Lake Brienz (canton Bern). There were huge debris flow in the last centuries, with the destruction of big parts of the settlements. In the beginning of the 19th century, extensive defence works started to be built in the area of torrent Lammbach. In the watershed, massive measures of afforestation and technical measures were taken. After a long without damage, proving the efficiency of the defence methods, redevelopment works had to be done to stabilize the debris potential of 1.000.000 m³. In this excursion we saw an interesting type of redevelopment of a dam as well as the results of the afforestation. There was also a discussion about hazard, which showed us big differences to Austria and also to other parts of Switzerland.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Baumgartinger Alois