Naturgefahrenbeobachtung und Monitoring
Monitoring of natural hazard processes

Uploaded Picture
Heft 173, Juni 2014, 78. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Klebinder Klaus

Sensitivität der Abflussreaktion kleiner alpiner Wildbacheinzugsgebiete auf Änderungen des Systemzustandes

Die Abflussreaktion alpiner Wildbacheinzugsgebiete hängt neben der Charakteristik des Niederschlagsereignisses und der naturräumlichen Ausstattung des Gebietes vor allem vom aktuellen Systemzustand ab. Hohe Vorfeuchte des Untergrundes, temporäre Bodenverdichtung oder Schnee können die Abflusseigenschaften eines Standortes deutlich modifizieren. Ungünstige Systembedingungen treten sowohl in periodisch/saisonalen Zyklen als auch in episodischer Form auf und sind bei der Bemessung mitunter schwer erfassbar. Über Starkregenexperimente konnten in drei westösterreichischen Wildbacheinzugsgebieten typische Reaktionsmuster an unterschiedlichen Standorten abgeleitet werden. Szenarienanalysen mit einem ereignisbasierten N/A-Modell zeigen, dass bei ungünstigen Systembedingungen kritische Abflussreaktionen zu erwarten sind.

Sensitivity of the Runoff Behaviour of Small Alpine Catchments to Changes of the System Conditions

Beside to the characteristic of a heavy rain event and to the catchment inventory, the runoff behaviour of Alpine catchments is mainly depending on the actual system state. System conditions like high antecedent soil moisture content, temporary compaction of the soil or the existence of an isotherm snow cover can modify the runoff characteristic of a site or catchment significantly. Unfavorable system conditions may occur in a periodical/seasonal pattern as well as in an episodic manner. Typical runoff reaction patterns have been found for different sites based on numerous sprinkling experiments in three catchments in western Austria. Scenario analyses with a rain/runoff model show a critical runoff reaction in case of unfavorable system conditions.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Mag. Klebinder Klaus
Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) Institut für Naturgefahren
Rennweg 1
6020 Innsbruck