Gefahrendarstellungen für Massenbewegungen
Hazard Mapping for Mass Movements

Uploaded Picture
Heft 166, Jänner 2011, 74. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Standards bei der Beurteilung von Massenbewegungen in der Praxis der Landesgeologie

Als Geologe in der Landesverwaltung ist bei Soforteinsätzen eine Eingrenzung der Gefahrenzone und die Abschätzung des Risikos durchzuführen. Dabei muss das Risiko, also zu welchem Schaden ein mögliches Ereignis führen kann, bewertet werden. Zwei Beispiele sollen dies erläutern: In einem touristischen Gebiet des Gasteiner Tales bedroht ein Felssturzgebiet einen Siedlungsraum im Tal. Das zweite Beispiel beleuchtet einen Kriechhang am Haunsberg, wodurch verschiedene Infrastruktureinrichtungen (Straße, Bahn, Leitungen) gefährdet sind. In jedem Fall muss eine individuell angepasste Strategie von Gegenmaßnahmen entworfen werden.

Standards in the Evaluation of Mass Movements in the Practice of the Geological Survey of Salzburg

During hazard operations, the geological survey primarily has to estimate the risk of the hazard. The risks of damage which can thus lead to an event are evaluated. Two examples illustrate this: A rock fall area is threatening a part of a village in the valley of Gastein. The second example illustrates a mass movement that is threatening various infrastructures (roads, rail, gas pipeline and power lines). In any case, a customized strategy to design countermeasures is necessary.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor: