Modellierung von Naturgefahren-Prozessen
Modeling of natural hazard processes

Uploaded Picture
Heft 169, September 2012, 76. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Kulisch Helmut , Mayer Renate

Theoretische Bemessung und Optimierung eines Entnahmebauwerks mit hydraulischen Modellversuchen

Für die Umsetzung von Schutzmaßnahmen in der Gemeinde Lermoos (Tirol), die bei den Pfingsthochwässern 1999 schwer betroffen war, wurde auf Basis eines Flussgebietsmodells ein Schutzkonzept ausgearbeitet, das umfangreiche Retentionsmaßnahmen mit einem Entnahmebauwerk in Form eines Tiroler Wehrs im größten Teileinzugsgebiet und Überleitung in ein Retentionsbecken vorsieht. Da die hydraulische Dimensionierung dieses Schlüsselbauwerks, das neben der Ableitung der Retentionswassermenge auch eine Restwasserdotation vorsieht, analytisch nicht einwandfrei bewerkstelligt werden konnte, wurde ein Modellversuch im Maßstab 1:12 im Labor durchgeführt. Hier zeigte sich, dass die vorgesehene Aufteilung der Abflüsse nicht zur Gänze erreicht werden kann. Durch mehrere geringfügige Verbesserungen konnte das Bauwerk jedoch so weit optimiert werden, dass die gewünschte Aufteilung der Abflüsse bewerkstelligt werden kann.

Theoretical Design and Optimization of a Discharge Extraction Measure Based on Hydraulic Model Experiments

For the implementation of protection measures in the community of Lermoos (Tyrol), which was strongly affected by the 1999 flood, a protection concept based on a river basin model was developed. This concept includes a wide range of retention measures with a discharge extracting measure in form of a “Tyrol Weir” in the major subbasin and diversion into a flood retention basin. As the hydraulic design of this important measure, which supplies residual water besides the diversion, could not be analytically solved in a totally sound way. Thus the measure was tested in a hydraulic model experiment in a scale of 1:12. In this experiment it was shown that the intended diversion of discharge could not be attained. By means of several marginal improvements the design of the measure was optimized until attaining the projected extraction and diversion of discharge.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dr. Kulisch Helmut
Universität der Bundeswehr München Labor für Hydromechanik und Wasserbau
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg, Bayern
DI Mayer Renate
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Marxergasse 2
1030 Wien