Beiträge zu verschiedenen Themenbereichen
Contributions on several themes

Uploaded Picture
Heft 158, April 2008, 72. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Fellin Wolfgang , Kapeller Gerhard , Kleemayr Karl

Untersuchung der Effektivität eines aufgelösten Lawinenbrechers

Anhand eines physikalischen Modellversuches wird die Effektivität eines in der Sturzbahn situierten Lawinenbrechers untersucht. Diese Versuche sind notwendig, da es mit numerischen Modellen nicht möglich ist, die in Relation kleinen räumlichen Abmessungen des Lawinenbrechers zu berücksichtigen. Um die Ähnlichkeit einer Naturlawine zu erhalten, wird die Lawine mit Bleikugeln in einem mit Wasser gefüllten Tank simuliert. Der Maßstab für diese Untersuchungen wurde mit 1:100 festgelegt. Die gesamten Untersuchungen basieren auf dem Froude-Modell. Das System wird anhand der Referenzlawine, d.h. ohne Hindernis in der Sturzbahn, durch Variation des Untergrundmaterials kalibriert. Anschließend ist es möglich sowohl die Reduktion der kinetischen Energie als auch das Verhalten am aufgelösten Lawinenbrecher bzw. am Volldamm zu beurteilen und zu vergleichen.

Experimental investigation of the effectiveness of a separated avalanche barrage

Based on a physical experiment, the effectiveness of a planned avalanche barrage situated for the first time inside an avalanche track was investigated. Due to the fact that recent numerical avalanche models are unable to provide information with spatial accuracy needed for this problem, these laboratory tests were necessary. To achieve similarity to avalanches in nature, the laboratory avalanche was simulated with lead particles in a tank completely filled with water. The model scale was chosen by 1:100 and all investigations are based on the Froude model. The system was calibrated based on the reference avalanche by varying the bedrock material. Subsequently the velocity reduction as well as the avalanches behaviour due to a separated barrage respectively a full dam can be monitored.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Fellin Wolfgang
Universtität Innsbruck, Institut für Infrastruktur, Arbeitsbereich für Geotechnik und Tunnelbau
Technikerstr. 13
6020 Innsbruck
Kapeller Gerhard
Universtität Innsbruck, Fakultät für Bauingenieurwissenschaften, Arbeitsbereich Wasserbau
Technikerstr. 13
6020 Innsbruck
DI Dr. Kleemayr Karl
Institut für Lawinen- und Wildbachforschung
Hauptstraße 7
1140