Schutzwald - Waldwirkung
Protection Forest - Forest Function

Uploaded Picture
Heft 180, Dezember 2017, 81. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Markart Gerhard , Sotier Bernadette , Stepanek Leopold , Lechner Veronika , Kohl Bernhard

Waldwirkung auf die Abflussbildung bei unterschiedlichen Betrachtungsmaßstäben

In der vorliegenden Arbeit wird die hydrologische Wirkung „des Waldes“ anhand der Ergebnisse

verschiedener von WLV und BMLFUW beauftragter Untersuchungen diskutiert. Eine

bessere Waldausstattung äußert sich in mikroskaligen Einzugsgebieten in Form geänderter

Bemessungsereignisse (längere Anlaufzeit, spätere und niedrigere Abflussspitzen). Mit zunehmender

Niederschlagsmenge, -dauer und steigendem Verfüllungsgrad der Böden können sich

Waldstandorte jedoch dem Abflussverhalten umgebender waldfreier Einheiten annähern. Die

Waldwirkung bei Dauerregenereignissen in makroskaligen Einzugsgebieten wird kontroversiell

diskutiert. Feldbeobachtungen und Detailanalysen der Reaktionen in Sub-Einzugsgebieten größerer

Einzugsgebiete nach Dauerregen zeigen, dass die Waldvegetation eine zumindest lokal

nachvollziehbare Abfluss dämpfende Wirkung aufweist. Für eine optimale Waldwirkung und

damit Wald nicht zur Gefahr wird, ist eine standortsangepasste, gefahrenorientierte Bewirtschaftung

Voraussetzung.

Forest effects on runoff development in dependency of scale

The paper discusses the hydrological effect of forests and focusses on the results of invesigations

treated on behalf of WLV and BMLFUW. A higher degree of forest cover may change the design

event in smaller catchments (longer initial abstraction, delayed and lower peak runoff). With

increasing precipitation, longer duration of the event and rising soil moisture content the runoff behavior may become similar to surrounding unforested areas. Forest effects in long term

rain events in makro-scale catchments are discussed controversially. Field observations and

detailed analyses of the reactions by sub-catchments in makro-scale test-beds after such largescale

rain events indicate that forest vegetation shows a runoff dampering effect reproducible

at the local scale at least. To secure optimal forest effects and prevent negative effects site

adapted and risk-based management is essential.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
DI Dr. Markart Gerhard
Institut für Lawinen- und Wildbachforschung
Hofburg, Rennweg 1
6020 Innsbruck
Sotier Bernadette
Bundesforschungszentrum für Wald (BFW)
Hofburg 1
6020 Innsbruck
DI Stepanek Leopold
Forsttechnischer Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Mittleres Inntal
Josef-Wilberger-Str. 41
6020 Innsbruck
DI Lechner Veronika
Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) Institut für Naturgefahren
Rennweg 1 – Hofburg
6020 Innsbruck
Mag. Kohl Bernhard
Institut für Lawinen- und Wildbachforschung
Hofburg, Rennweg 1
6020 Innsbruck