Sektion Oberösterreich
Regional management Upper Austria

Uploaded Picture
Heft 156, Oktober 2007, 71. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Bitterlich Wolfram , Klebinder Klaus , Kohl Bernhard , Markart Gerhard , Pirkl Herbert , Schiffer Michael

Wege zur Quantifizierung der Auswirkungen von Versiegelungen auf den Abfluss bei konvektiven Starkregen für Siedlungsräume des oberösterreichischen Salzkammergutes

Die Katastrophenereignisse vom August 2002 haben gezeigt, dass die Mehrwassermengen von Oberflächenabflüssen aus versiegelten Flächen einen wesentlichen und nicht zu unterschätzenden Faktor im Abflussverhalten von Wildbächen und ihren Vorflutern darstellen können. Versieglungen bedeuten nicht nur eine Erhöhung der Abflussspenden, sondern auch eine deutlich raschere Konzentration des anfallenden Oberflächenabflusses. Sie führen damit zu einer Verschärfung der Hochwassersituation und bergen ein erhöhtes Gefahrenpotenzial für die Unterlieger. Diese Fragestellung wurde in einer Kooperation der Wildbach- und Lawinenverbauung Oberösterreich und des Bundesforschungs- und Ausbildungszentrums für Wald, Naturgefahren und Landschaft (BFW) für das oberösterreichische Salzkammergut untersucht. Als erste Ergebnisse liegen eine Anleitung zur Beurteilung der Abflussdisposition vor der Versiegelung und ein Berechnungstool, mit dem Erhöhungen der Abflussspenden durch Versieglungen sowie die Wirkung verschiedener hydrologischer Maßnahmen dimensioniert werden können, vor.

Techniques for quantifying the effects of surface runoff from sealings during periods of intense rainfall for areas of settlement in the Upper Austrian Salzkammergut

The flood disasters in 2002 demonstrated the fact that the increasing amount of surface runoff due to soil surface sealing is a factor in the successive increase of runoff in torrents and receiving water courses. Surface sealing increases runoff, but also results in an increase of surface runoff velocity and a decrease of concentration time. The consequences are intensification of flooding events and higher risk potential for downstream riparian settlements. The question of surface sealing has been investigated in a collaboration between Wildbach- und Lawinenverbauung - Section Upper Austria and BFW in the Upper Austrian Salzkammergut. A code of practice for assessment of runoff disposition before sealing and a calculation tool, which shall serve for calculation of runoff increases due to sealing and for quantification of different prevention measures, are presented as the first results of the project.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dipl.-Ing. Dr. Bitterlich Wolfram
Mag. Klebinder Klaus
Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) Institut für Naturgefahren
Rennweg 1
6020 Innsbruck
Mag. Kohl Bernhard
Institut für Lawinen- und Wildbachforschung
Hofburg, Rennweg 1
6020 Innsbruck
DI Dr. Markart Gerhard
Institut für Lawinen- und Wildbachforschung
Hofburg, Rennweg 1
6020 Innsbruck
Dr. Pirkl Herbert
Technisches Büro für Geologie
Gentzgasse 17/1/6
1180 Wien
Dipl.-Ing. Schiffer Michael
Wildbach- und Lawinenverbauung, Gebietsbauleitung Oberösterreich West
Traunreiterweg 5a
4820 Bad Ischl