Visionen im Lawinenschutz
Avalanche Protection - Visions

Uploaded Picture
Heft 179, Juli 2017, 81. Jahrgang

Holen Sie sich einen Kleinen Einblick aus unserem Aktuellem Journal

Schroll Lukas , Rauter Matthias , Fellin Wolfgang , Fischer Jan-Thomas , Granig Mathias

Zur Berechnung von Lawinendrücken aus Bauwerksschäden

Die Versagensanalyse zerstörter Strukturen, wie z.B. eines Hauses, ist ein beliebtes Verfahren

zur Abschätzung der Schadwirkung von Lawinen. Hier werden die Ergebnisse von Abschätzungen

des für die Zerstörung notwendigen Druckes für ein bekanntes Beispiel aus Galtür

zusammengefasst. Diese mit verschiedenen, plausiblen mechanischen Modellen ermittelten

Drücke streuen stark. Die Analyse von Schadensfällen ist deshalb nur bedingt für die Optimierung

von Lawinensimulationen geeignet.

Determination of avalanche pressures from destroyed structures

The failure analysis of damaged structures, e.g. a destroyed building, is a popular approach for

estimating the damage potential of avalanches. The results of such an estimate are summarized

here for a well-known example in Galtür. The analysis shows considerable variations in

pressures resulting from different mechanical model approaches. Thus, the analysis of damaged

structures is of limited suitability for the optimization of avalanche simulations.

Bei Fragen zu diesem Artikel wenden Sie sich bitte direkt an den Autor:
Dipl.-Ing. Schroll Lukas
Negrellistraße 18
6020 Innsbruck
Dipl.-Ing. Rauter Matthias
Universität Innsbruck, Institut für Infrastruktur, Arbeitsbereich für Geotechnik und Tunnelbau
Technikerstr. 13
6020 Innsbruck
ao. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Fellin Wolfgang
Universtität Innsbruck, Institut für Infrastruktur, Arbeitsbereich für Geotechnik und Tunnelbau
Technikerstr. 13
6020 Innsbruck
Dr Fischer Jan-Thomas
Bundesforschungszentrum für Wald (BFW)
Rennweg 1
6020 Innsbruck
Dipl.-Ing. Granig Mathias
WLV Stabstelle für Schnee und Lawinen
Wilhelm Greil Strasse9
6020 Innsbruck